Gruppen-Diensthaftpflicht Justizvollzug mit Schlüsselrisiko

    Die Diensthaftpflichtversicherung prüft und wehrt unberechtigte Ansprüche ab – auch vor Gericht. Sind sie begründet, tritt sie mit Ersatzleistungen ein. Gruppen-Diensthaftpflicht Justizvollzug mit Schlüsselrisiko: Mehr Sicherheit bei der Arbeit und noch ein guter Grund, ver.di Mitglied zu sein.

    > Vorteil für ver.di Mitglieder:
      Exklusivangebot

    Gruppendiensthaftpflicht Justizvollzug

    Mehr Sicherheit bei der Arbeit

    • prüft und wehrt unberechtigte Ansprüche ab
    • Sie Ansprüche begründet, tritt die Gruppen-Diensthaftpflicht mit Ersatzleistungen ein.


    DBV ver.di Fachgruppe Feuerwehr

    Es kann jeder und jedem passieren: ein schwerer Unfall oder nur ein kleines Missgeschick im Dienst und dem Dienstherrn oder einer dritten Person entsteht ein Schaden. Dann stellt sich die Haftungsfrage. Zunächst haftet die Dienststelle. Sie kann jedoch bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit Regressforderungen stellen. Die Diensthaftpflichtversicherung prüft und wehrt unberechtigte Ansprüche ab – auch vor Gericht. Sind sie begründet, tritt sie mit Ersatzleistungen ein.


    Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    schnell kann es passieren, ein Moment der Unaufmerksamkeit während des Dienstes und die Horrorvorstellung besonders der neuen Kolleginnen und Kollegen im Justizvollzugsdienst kann wahr werden: der Dienstschlüssel ist weg!

    IllustrationNormalerweise haftet die Dienststelle. Sie kann jedoch bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit Regressforderungen stellen. Auch wenn sich der Regressanspruch als nicht gerechtfertigt herausstellt, gibt es zunächst viel Ärger.

    ver.di Mitglieder profitieren im Schadensfall von der Gruppen-Diensthaftpflichtversicherung mit Schlüsselrisiko, die von der Bundesfachkommission Justizvollzug abgeschlossen wurde. Mit ihr werden Forderungen dem Grunde und der Höhe nach geprüft, ggf. Schadensersatzansprüche reguliert und sie wehrt auch unberechtigte Ansprüche gegen die Beschäftigten ab – auch vor Gericht.

    Mit kollegialen Grüßen, Nils Kammradt,
    ver.di Bundesbeamtensekretär

    tipp

    Die Fakten

    Anspruch:
    Die Gruppen-Diensthaftpflichtversicherung gilt für ver.di-Mitglieder, die im Justizvollzug beschäftigt sind.

    Voraussetzung:
    Mitglieder, die ihre Gewerkschaftsbeiträge gemäß der Satzung bezahlt und den Schaden nicht vorsätzlich verursacht haben, können alle Versicherungsleistungen in Anspruch nehmen.

    Versicherungsträger:
    Träger dieser Gruppenversicherung ist das Partnerunternehmen im ver.di Mitgliederservice, die DBV Deutsche Beamtenversicherung, Zweigniederlassung
    der AXA Versicherung AG, eine Marke der AXA Gruppe – 

    Versicherungsscheinnummer:
    60240369146/1P.

    Leistungen:
    Versicherungssumme:

    - für Personen- und Sachschäden pauschal bis 10.000.000 Euro

    Mitversichert gilt:
    - Abhandenkommen von persönlichen Ausrüstungsgegenständen bis 5.000 Euro

    - Abhandenkommen von beruflichen/ dienstlichen Schlüsseln/Code-Cards bis 50.000 Euro

     


    Alle Infos in unserer Broschüre:

    pdfJustizvollzug-2018.pdf1.42 MB
     

    Merkzettel

    Der Merkzettel ist zur Zeit noch leer.

    Newsletter

    Immer auf dem Laufenden bleiben und einfach unseren Newsletter abonnieren.
    Mehr dazu

    Vor Ort

    Kompetente persönliche Ansprechpartner*innen in den Regionen.

    Beratung
    Absicherung
    Sonderkonditionen

     

    ver.di Mitgliederservice


    Die Vorteilsregelungen gelten für ver.di Mitglieder und ihre in häuslicher Gemeinschaft lebenden Angehörigen und Partner*innen.