Altersvorsorge

    ver.di setzt sich für eine starke gesetzliche Rente ein, damit Menschen nach einem langen Arbeitsleben im Alter nicht arm und auf staatliche Hilfe angewiesen sind. Für Viele reicht die gesetzliche Rente nicht, um den gewohnten Lebensstandard im Ruhestand zu sichern. Hierfür braucht es neben der gesetzlichen Rente oft noch eine zusätzliche betriebliche oder private Altersvorsorge. Eine Möglichkeit sind die ERGO Sondertarife für ver.di Mitglieder in der privaten Absicherung. Bleiben Sie flexibel und prüfen Sie Ihren Bedarf. Wir beraten Sie gerne!

    > Vorteil für ver.di Mitglieder:
      Sondertarif

    Motiv Altersvorsorge

    Mehr Rente

    • Mit einer Strategie, die zu Ihnen passt.


    ERGO

    Die Vorteile im Überblick:
    Damit die Altersvorsorge möglichst hoch ausfällt, kombinieren die privaten Rentenversicherungen Renditechancen mit Sicherheit und Flexibilität. Je nach der persönlichen Renditeerwartung und Sicherheitsneigung stehen drei unterschiedliche Produkte zur Auswahl. 

    • Die ERGO Rente Balance
      passt für alle, die jederzeit zwischen Sicherheit und Renditechancen entscheiden möchten.

    • Die ERGO Rente Index
      ist die perfekte Lösung, wenn man eher sicherheitsorientiert ist, aber auch Renditechancen nutzen möchte. 

    • Die ERGO Rente Chance
      ist das Richtige, wenn Renditechancen klar im Mittelpunkt stehen, und kein Wert auf Garantien gelegt wird. 

     

    tipp

    Das Leben geht oft eigene Wege. Gut wenn die Rente mitkommt.

    • Es soll mehr Geld fürs Alter angelegt werden? Oder ein größerer Geldbetrag? Kein Problem:
      Die Beiträge können erhöht oder Zuzahlungen geleistet werden. Und was, wenn ein finanzieller Engpass entsteht? Dann wird die Beitragszahlung gesenkt oder um bis zu 24 Monate unterbrochen, bei Elternzeit sogar bis zu 36 Monate.

    • Flexibilität bei Kapitalbedarf
      Wenn bereits Beiträge in Ihre Altersvorsorge eingezahlt wurden – und es wird unerwartet ein Geldbetrag für die Renovierung der Wohnung oder ein neues Auto benötigt? Dann kann vor Rentenbeginn ein Teil des Guthabens entnommen werden.

    • Aus gesundheitlichen Gründen ist eine Arbeit bis ins Alter von 67 Jahren nicht mehr möglich? Oder soll das Vorruhestandsangebot des Arbeitgebers angenommen werden? Dann einfach den Beginn der Rentenauszahlung vorverlegen. Und wer kerngesund ist und noch länger beruflich aktiv bleiben möchte, kann den Auszahlungsbeginn nach hinten verschieben. Außerdem kann die Rente mit einer Hinterbliebenenabsicherung für die Partnerin oder den Partner kombiniert werden.

    • Zum Rentenbeginn soll eine große Reise gemacht werden? Oder das Bad soll altersgerecht umgebaut werden? Für diese und andere Fälle kann die Rente bei Rentenbeginn teilweise oder auch komplett als Kapital ausgezahlt werden. Und auch nach Rentenbeginn kann innerhalb der vereinbarten Rentengarantiezeit Kapital entnommen werden. Lediglich eine Mindestrente aus dem verbleibenden Kapital muss weiterhin ausgezahlt werden können.

    Einige der Flexibilitäten können durch Voraussetzungen, Fristen oder Grenzen eingeschränkt sein und müssen beantragt werden. Vertragsänderungen während der Laufzeit können sich ggf. steuerlich auswirken. Auswirkungen auf die garantierten Leistungen sind möglich.

     

    Der ver.di Mitgliederservice informiert:

    Private Altervorsorge

    Mit unserer Broschüre können Sie sich über alle Vorteile der privaten Altersvorsorge mit unserem Partner ERGO infomieren. Das Partnerunternehmen ERGO bietet mit geschulten Mitarbeiter*innen auch eine kostenfreie persönliche Beratung.


    pdfFlyer private Rentenversicherung ERGO344.28 KB

    Beratung anfordern

    Merkzettel

    Der Merkzettel ist zur Zeit noch leer.

    Newsletter

    Immer auf dem Laufenden bleiben und einfach unseren Newsletter abonnieren.
    Mehr dazu

    Vor Ort

    Kompetente persönliche Ansprechpartner*innen in den Regionen.

    Beratung
    Absicherung
    Sonderkonditionen

     

    ver.di Mitgliederservice


    Die Vorteilsregelungen gelten für ver.di Mitglieder und ihre in häuslicher Gemeinschaft lebenden Angehörigen und Partner*innen.